↩ News-Übersicht

Geburtstag von Robert Chesebrough - Erfinder der Vaseline und leidenschaftlicher Unternehmer

Geburtstag von Robert Chesebrough - Erfinder der Vaseline und leidenschaftlicher Unternehmer

Der Entdecker des Paraffins und Erfinder der Vaseline Robert Chesebrough wurde am 09.01.1837 in London geboren als Sohn amerikanischer Eltern wuchs er in New York auf und ergriff den Beruf des Chemikers. Er verdiente seinen Unterhalt sehr mühselig und oft am Rande des Existenzminimums mit Walöl – hauptsächlich als Brennstoff für Lampen. Die Erdölindustrie steckte damals in den Kinderschuhen und Chesebrough begann sich für die Möglichkeiten des neu entdeckten Rohstoffs zu interessieren. Er entdeckte auf einer Reise zu den Ölunternehmern, die er mit seinen gesamten Ersparnissen finanzierte, die Basis für seinen späteren Erfolg: Das Paraffin. Diese Masse wurde damals als „Rod-Wax“ bezeichnet, weil sie als lästiges Nebenprodukt an den Pumpsystemen der Ölpumpen auftrat, die dadurch zu verstopfen drohten.

Die Vision: Aus einem Abfallprodukt ein marktfähiges Produkt machen

Er interessierte sich für dieses „Abfallprodukt“ besonders als er erfuhr, dass es offenbar die Wundheilung förderte. Neben dieser Anwendungsmöglichkeit für eine breite Zielgruppe erkannte Chesebrough auch, dass das die Tatsache, dass das „Wachs“ für die neu entstehende Öl-Industrie offenbar wertlos bzw. sogar ein Problem war, für eine möglichen Gewinne ein Segen sein könnte. Aber zunächst musste das Produkt entwickelt werden. Der gelernte Chemiker begann daher sofort mit der Reinigung des „Stangen-Wachses“. Nach 10 Jahren konnte er ein farbloses und geruchloses „Fett“ vorweisen. Dies war zumindest in der Produktentwicklung ein Durchbruch, denn bis dahin gab es abgesehen von Schmalz, Olivenöl, Gänsefett oder Knoblauchöl keine sauberen Fette.

Verletzungen im Selbstversuch

Robert Chesebrough ist von seinem Produkt überzeugt und hat seine gesamte Existenz und viele Jahre Arbeit in das Projekt investiert. Er führt wohl auch deshalb offenbar bedenkenlos Selbstversuche durch und fügt sich unterschiedliche schmerzhafte Verletzungen zu, um die Wirkung seiner Heilsalbe zu beweisen. Im Jahre 1870 eröffnet er seine Fabrik noch zwei Jahre bevor er das Patent für Vaseline erhält. Der Verkauf des neuen Wundermittels ist aber ein Misserfolg, da die Apotheker kein Interesse zeigen.

Eine Marketing-Idee die bis heute Bestand hat bringt den Durchbruch

Chesebrough hat eine geniale Idee: Nicht er sollte die Produkte mühsam bei den Apothekern anbieten, sondern die Kunden sollten die Wundersalbe dort verlangen. Er begann damit, Proben der Salbe auf der Straße zu verschenken und führte die Wirkung anhand seiner eigenen Verletzungen vor. Die Leute waren beeindruckt und wendeten das neue Mittel zuhause an. Danach ging die Rechnung auf: Die überzeugten Kunden liefen in die Apotheken und versuchten das neue Mittel zu kaufen. Chesebrough konnte sich vor Bestellungen kaum retten und produzierte auf Hochtouren. Zehn Jahre später War Vaseline ein fester Bestandteil in fast jedem US-Haushalt und in der Folge auch in Kanada, Großbritannien sowie im Rest der Welt.

Mehr über Vaseline und die Geschichte von Robert Chesebrough lesen Sie in der Vaseline-Story. Dort lesen Sie auch, warum Vaseline die Basis von Weißöl und damit auch von Ballistol ist.

Hier finden Sie reine Vaseline im Ballistol-Shop.








Produkte:



News