Was ist Weißöl? Was ist Weißöl?

Was ist Weißöl?

In vielen unserer Produktbeschreibungen finden Sie den Hinweis auf medizinisches Weißöl bzw. medizinisch reines Weißöl.

Weißöl wird durch Veredelung von Paraffinöl gewonnen. Bei Weißöl unterscheidet man zwei Sorten: Technisches Weißöl und Medizinisches Weißöl.

Technisches Weißöl

Technisches Weißöl ist meist einfach hydriert und enthält aromatische Kohlenwasserstoffe.

Medizinisches Weißöl

Ein Weißöl in medizinischer Qualität erfüllt allerhöchste Ansprüche an Reinheit und Verträglichkeit. Auch für Ballistol wird medizinisch reines Weißöl verwendet, welches ohne Zusätze vollkommen geruchsneutral, geschmacklos und farblos ist. Aufgrund dieser Eigenschaften sind medizinisch reine Weißöle auch in der Pharmazie, der Kosmetik und in der Lebensmittelindustrie zugelassen.

Herstellung von Weißöl

Weißöl wird durch Raffination (Veredelung / Reinigung) von Paraffinöl gewonnen. Paraffinöl ist seinerseits ein Nebenprodukt bei der Gewinnung von Paraffinen aus Erdöl. Das dabei gewonnene Paraffin wird weiter gereinigt und letztlich für die Herstellung von Vaseline, Kosmetika, Medikamente usw. verwendet. Je höher der Grad der Raffinierung, desto reiner ist das Produkt. Paraffinöl ist mehrfach raffiniert so dass Rückstände unerwünschter Inhaltsstoffe im Laufe des Herstellungsprozesses herausgefiltert wurden.

Wenn hochgereinigte Paraffinöle weiter zu medizinisch reinem Weißöl (Paraffinum Liquidum) raffiniert werden, können diese als hochwertige Schmiermittel, in der Pharmazie und in der Kosmetik eingesetzt werden. Dieses Weißöl ist dann farblos und Geruchlos.

Ballistol ist medizinisch reines Weißöl mit ausschließlich natürlichen Zusatzstoffen, die dem Öl seine Wirkung und den flüchtigen Geruch ätherischer Öle verleihen.

Weißöl kann nicht verharzen

Billige Öle haben oft das Problem, dass Sie durch den Angriff von Luftsauerstoff und Licht im Laufe der Zeit in eine zähklebrige Masse verwandelt werden. Bei diesem chemischen Prozess bilden sich sogenannte Makromoleküle mit der Folge, dass das Öl fest wird und verklebt. Diesen chemischen Prozess nennt man verharzen. Weißöl gehört zu den wenigen Ölen, die aufgrund ihrer Molekülstruktur nicht verharzen können.