Haltbarkeit von Ballistol Haltbarkeit von Ballistol

Haltbarkeit von Ballistol

Historische Flasche von BallistolÄhnlich wie Lebewesen sind organische Substanzen einer gewissen Alterung unterworfen. Luftsauerstoff, Feuchtigkeit, Bakterien und der Zahn der Zeit nagen und vernichten. Auch Öle haben darunter zu leiden. Nun gibt es aber einige technische Möglichkeiten, mit denen man das Altern von Ölen verzögern oder fast vollständig verhindern kann. Bei Ballistol sind einige dieser Möglichkeiten in idealer Weise umgesetzt worden. Technische Öle bestehen aus Kohlenwasserstoffen, die teilweise noch Doppelbindungen aufweisen. Hier kann der Sauerstoff aus der Luft angreifen, das Molekül verändern und zu größeren Molekülverbänden verknüpfen. Zähklebrige Massen bilden sich, ein Vorgang, den man als „Verharzen“ bezeichnet. Ausgesuchte medizinische Öle, wie sie Ballistol enthält, sind nicht für diesen Prozess anfällig. Dazu kommt noch, dass Ballistol Sauerstofffänger, sogenannte Antioxidantien, in Form von Naturstoffen enthält, die auf viele Jahre hinaus den oxidativen Angriff verhindern.

Aufgrund der alkalischen Formulierung kann Ballistol von Natur aus nicht verharzen. Eine 60 Jahre alte Flasche Ballistol, die 1985 aufgefunden wurde, war zwar etwas nachgedunkelt, wie es bei Naturprodukten häufig der Fall ist, die analytische Untersuchung zeigte jedoch keine Abweichung von frisch hergestellter Ware. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden von einem vereidigten Sachverständigen mehrere Karabiner und Jagdwaffen mit Ballistol gereinigt, konserviert und in Wachspapier in einer Kiste im Keller gelagert. Nach 25 Jahren öffnete der gleiche Sachverständige die Kiste wieder. Der Befund: alle Waffen zeigten nicht den geringsten Rostansatz, keine Verharzung des verwendeten Ballistol Öls und nach dem Trockenziehen des Laufs konnte sofort die einwandfreie Funktionsfähigkeit nachgewiesen werden. Einen besseren Beweis für die Zuverlässigkeit von Ballistol gibt es wohl kaum. Auf ein mögliches Missverständnis muss hingewiesen werden: bestreicht oder besprüht man einen Gegenstand mit viel Ballistol, dann bildet sich nach dem Abdunsten der darin enthaltenen natürlichen Lösungsmittel ein weißlicher vaseline-artiger Film auf der Oberfläche. Dieser Belag ist der harz- und säurefreie Rückstand, der als Schutz- und Schmierfilm wirkt. Keinesfalls ist er mit einer Verharzung zu verwechseln, wie es bei anderen Ölen vorkommen kann.

Lesen Sie über alle Eigenschaften von Ballistol in der Ballistol Story.

Hier finden Sie eine Geschichte zur Historie von Ballistol.

Über die Unterschiede bei Ölen sowie deren Einsatzzwecke können Sie sich hier informieren.

Aktuelle Hinweise und Listen zu den Gebindegrößen sowie zu Bundles / Sets mit Ölern oder anderen Produkten finden Sie unter Ballistol Universalöl.